Chöre

Bergedorf hat traditionell ein reiches Chorleben, das alle Generationen und alle Genres umfasst.

1838: Gründung der Bergedorfer Liedertafel
1861: Gründung der  Liedertafel Flora, Zollenspieker
1872: Gründung der Liedertafel Cantus, Kirchwerder-Krauel (117. Stiftungsfest 1989)
1873: Gründung der Liedertafel Teutonia, Kirchwerder-Seefeld
1873: Gründung der Liedertafel Cantus, Krauel
1876: Gründung der Liedertafel Frohsinn, Allermöhe
1878: Gründungder  Liedertafel Concordia, Tatenberg (112. Stiftungsfest 1990)
1882: Gründung der Liedertafel Havighorst-Boberg
1884: Gründung der Liedertafel Eintracht, Kirchwerder (Jubiläumskonzert 1909, 106. Stiftungsfest 1990)
1887: Gründung des Chors Melodia, Ochsenwerder (?)
1890: Gründung der Liedertafel Frohsinn, Ochsenwerder-Gauort
1891: Gründung des Brahms-Chor, Bergedorf
Um 1900 gab es außerdem z.B. in Neuengamme die Gesangvereine Freundschaft und Germania und in Kirchwerder die Liedertafel Warwisa.
1946: Gründung des Bergedorfer Kammerchor
1969: Gründung des Bergedorfer Kinder- und Jugendchor
1980- 2020: Damenchor Teutonia, Kirchwerder-Seefeld

Viele Chöre sind im Chorverband Hamburg organisiert, für Bergedorf in Kreis 3, für die Vier-und Marschlande in Kreis 5.

Weitere Chöre sind z.B. Schall & RauchThe Voices, der LOLA-Chor ... Wir erweitern die Liste der Chöre und Links sehr gerne!

Ca. 1952 gab es in Kirchwerder den ersten Liedertag, Sängerfeste gab es spätestens seit den 20. Jahren. (Quelle: Vierlande 850-1982, Band 3 Seite 106).
Anlässilch des 850. Geburtstags von Bergedorf trafen sich am 22. September 2012 ca. 500 Menschen aus verschiedenen Chören zum gemeisamen Singen mit dem Publikum auf der Schlßwiese.

In den Jahren 2015 und 2017 hat die Bergedorfer Zeitung das Bergedorfer Chorfestival ausgerichtet. In diesen Tagen wurden Vielfalt und Qualitäten der heimischen Chöre auf das Schönste erlebbar. 2020 musste die dritte Auflage wegen der Corona-Pandemie leider ausfallen.