Chöre

Bergedorf hat traditionell ein reiches Chorleben, das alle Generationen und alle Genres umfasst.

Weit über die Stadtgrenzen hinweg bekannt ist der bereits 1946 vom Kapellmeisterstudenten Hellmut Wormsbächer gegründete Bergedorfer Kammerchor. Seit 2003 wird dieser von Prof. Frank Löhr geleitet (12/2018). Die ca. 50 Sängerinnen und Sänger widmen sich der weltlichen und geistlichen Chorliteratur aller Epochen. Der Chor ist Mitglied im Verband Deutscher Konzertchörr e.V. Neue Sängerinnen und Sänger werden gesucht!

Die meisten Chöre sind im Hamburger Chorverband organisiert, im Kreis 3 für Bergedorf und im Kreis 5 für die Vier- und Marschlande. Darunter zum Beispiel die Bergedorfer Liedertafel oder der Gemischte Chor zu Havighorst-Boberg.

1969 gründete Hellmut Wormsbächser den Bergedorfer Kinder- und Jugendchor, Am 28. Apri 2019 wurde anlässlich des 50. Geburtstags im Lola-Kulturzentrum ein Jubiläumskonzert ausgerichtet. Als Nachfolger in der Chorleitung waren ab 1994 Jan Kramer und Sabine Rieger aktiv, seit 2014 leitet AnettHermes den Chor.

Viele weitere Chöre sind nicht im Verband organisiert:

Der Brahms-Chor Bergedorf wurde 1891 zunächst als "Chorvereinigung Bergedorf-Sande" gegründet. Hellmut Wormsbächer übernahm den Chor 1947 noch unter dem Namen "Bergedorfer Volkschor". Seit 1968 trägt der Chor den Namen "Brahms-Chor". Hellmut Wormsbächer hat den Brahms-Chor dann in die Konzertgemeinschaft mit dem Barmbeker und dem Altonaer Oratorienchor geführt. Diese Konzertgemeinschaft unter dem Namen "Hamburger Oratorienchor" besteht seither, um einmal jährlich große Oratorien in der Laeiszhalle gemeinsam mit den Hamburger Symphonikern aufzuführen. Die Leitung liegt zur Zeit bei Thekla Jonathal (12/2018)

Weitere Chöre sind z.B. Schall & RauchThe Voices, der LOLA-Chor, die Liedertafel Flora Zollenspieker von 1861 oder Teutonia von 1873 und bestimmt an die 40 mehr. Wir erweitern die Liste der Links zu Chören sehr gerne!

Die Bergedorfer Zeitung hat in den Jahren 2015 und 2017 das Bergedorer Chorfestival ausgerichtet. In diesen Tagen wurden Vielfalt und Qualitäten der heimischen Chöre auf das schönste erlebbar.