Naturschutzgebiete

Allermöher Wiesen

Diese alte Kulturlandschaft bietet Grünland, von Gräben durchzogen, und beheimatet Kiebitz, Uferschnepfe, Rotschenkel oder Moorfrösche.


Alter Holzhafen

Während der Zugzeiten findet man hier im Frühjahr und Herbst große Ansammlungen von Wasservögeln wie Enten, Gänse und Taucher.


Boberger Niederung

Die Boberger Niederung ist botanisch eines der artenreichsten Gebiete Hamburgs mit rund 670 verschiedenen Pflanzen.

Sie bietet eine Vielfalt an Lebensräumen von Dünen, Heideflächen, Moor und Marschen bis Geesthang.

Das Boberger Dünenhaus bietet Informationen und Führungen durch das Gebiet:

www.loki-schmidt-stiftung.de/boberg

Bus 221 Haltestelle Boberger Furtweg oder Bus 12, 232, 332, 31 Haltestelle Boberg und zusätzlich Bus 12 Haltestelle Schulredder (Ri. Bergedorf), 15 Minuten Fußweg entlang des Boberger Furtwegs


Borghorster Elblandschaften

225 ha Naturschutzgebiet in Hamburg und Schleswig Holstein. Hier ist ebenfalls ein breites Spektrum verschiedener Lebensräume zu entdecken. Die Lage im äußersten Südosten der Stadt zeigt im Klima schon eine gewisse Kontinentalität. Besondere Insekten und Pflanzen werden hier gefunden. Baumfalke, Wachtelkönig und Kiebitz sind hier zu Hause.

Bus 120, 228 Haltestelle Borghorst
 

Die Reit

Feuchtgebiet mit ausgedehnten Schilfwäldern. Die Reit ist Rast- und Brutgebiet für viele Vogelarten und beheimatet verschiedene Amphibien. Fangsaison verschiedener Singvogelarten ist Juli - Oktober.

Der Naturschutzbund (NABU) bietet Führungen durch die Reit und in die Vogelberingungsstation an.


Kirchwerder Wiesen

Hamburgs größtes Naturschutzgebiet mit 860 ha Wiesenvögel wie Kiebitz, Bekassine und Feldlerche findet man hier ebenso wie Schilfrohrsänger und Blaukehlchen.
In den Gräben sind neben seltenen Pflanzen wie Sumpfblutauge und Schwanenblume auch große Populationen von Moorfröschen und Erdkröten beheimatet.
Die Kirchwerder Wiesen sind Lebensraum für viele, seltene Libellenarten wie z. B. der grünen Mosaikjungfer.

Bus 124 Haltestellen in Kirchwerder


Spadenländer Spitze

Hier ist eine der wenigen Rückdeichungen im Hamburger Raum zu sehen.
Die Fläche befindet sich in einem frühen Entwicklungsstadium. Noch brüten dort Säbelschnäbler und Regenpfeiffer.
Wenn die Fläche langsam zuwächst, werden diese Arten verschwinden und andere siedeln sich an.

Bus 120, 222, 124 Haltestelle Spadenländer Ecke


Zollenspieker

Die bis zu 400 m breite Vorlandfläche am Deich bietet Platz für eine Vielzahl an tideabhängigen Pflanzenarten. Darunter so seltene wie Elb-Spitzklette und Einjähriger Beifuß. Der Zollenspieker ist wichtiges Rastgebiet für Vögel.

Bus 120, 124 Haltestelle Zollenspieker Fähre

 

NABU Bergedorf

Tel. 040/69 70 89-0

NABU Hamburg

 

"Im Sommer und im Winter, bei guten und bei schlechten Wetter trifft man mich auf dem Marschbahndamm.
Er wurde auf einem Bahndamm gebaut, auf dem die ehemalige Marschbahn, quer durch die Vier- und Marschlande, fuhr. Der Bahndamm führt durch Wiesen und Felder, er ist asphaltiert und darum bei jedem Wetter ideal für Fußgänger und Radfahrer. Mit meinem Mann oder mit meiner Freundin bin ich dort regelmäßig unterwegs."

Karin Wagner - Rundumwieser

Tipps von echten Bergedorfern